Kickbike Tretroller günstig kaufen in unserem Online-Shop

Tretroller für Erwachsene werden aus gutem Grund immer beliebter. Für fast jeden Zweck und Anspruch gibt es heute ein passendes Kickbike. Ob zum Einkaufen, zum Cruisen, für schnelle Fahrten durchs Gelände oder Straßenrennen. Kickbikes sind leicht und wendig. Original Kickbikes kommen noch heute aus Finnland. Sind nicht nur wegen ihrer einzigartigen Konstruktion einen zweiten Blick wert. In unserem Online-Shop findest Du ein großes Angebot mit verschiedenen Kickbikes vom Cross-Roller über Renn-Roller bis hin zu Dogscootern und Klapp-Rollern zum günstigen Preis.

Das original Kickbike – finnischer Tretroller der Extraklasse

Tretroller Sport Senioren mit dem Kickbike

Die Marke Kickbike ist mittlerweile weltweit ein Synonym für Tretrollern geworden. Gegründet wurde die Kickbike Worldwide Ltd. 1994 von Hannu Vierikko in Helsinki, Finnland. Hannu Vierikko ist noch heute Chef des Unternehmens und weiß, was er tut. Er ist 10-facher Kicksled Weltmeister und beschäftigt sich seit Mitte der 1980er-Jahre mit der Entwicklung von sportlichen Tretrollern für Erwachsene. Heute zählt die Kickbike Worldwide Ltd. zu den bekanntesten und größten Herstellern von Tretrollern für Erwachsene weltweit. Über ein stetig wachsendes Netz mit Niederlassungen und Händlern in Europa, Australien, Neuseeland und den USA werden die hochwertigen, nach ethischen und neuesten ökologischen Standards hergestellten Tretroller verkauft.

Große Vorderräder für mehr Sicherheit und Komfort

Das wohl auffälligste Kennzeichen jedes Kickbikes ist das große Vorderrad. Was auf den ersten Blick aussieht wie aus der Not geboren, weil kein zweites kleines Rad zur Verfügung stand, ist wohl durchdacht. Das Vorderrad in der Größe eines normalen Fahrradlaufrades erhöht den Fahrkomfort, die Sicherheit und die Stabilität eines Kickbikes. Durch den großen Durchmesser rollen diese Tretroller sicherer durch Schlaglöcher, Schotter, zu tief versenkte Gullydeckel oder über Kopfsteinpflaster.

Ein großes Laufrad ist im Prinzip ein großer Kreisel. Dadurch wird die Stabilität beim Fahren spürbar erhöht und Lenkbewegungen sind weniger hektisch. Das deutlich kleinere Hinterrad ermöglicht eine kompakte Bauweise, macht das Kickbike leichter und agiler. In der Summe ist ein Kickbike aber weit mehr als ein Kompromiss aus einem Fahrrad für Erwachsene und einem Kinderroller.

Kickbikes für jeden Zweck

Wie bei Fahrrädern gibt es auch bei Kickbikes verschiedene Ausführungen für unterschiedliche Einsatzzwecke. In unseren Onlineshop findest Du die folgenden Kikebike-Typen

  • Road Roller
  • Cross & Dog Sport Roller
  • City Roller
  • Fitness Roller
  • Family Roller
  • Falt-Roller

Mit Ausnahme der Faltroller und des Sportrollers Race Max 28 folgt jedes Kickbike dem gleichen Konstruktionsprinzip mit einem großen Vorderrad und einem kleinen Hinterrad. Die Unterschiede zeigen sich erst auf den zweiten Blick.

Kickbike Tretroller für den Alltag

Ein typischer Alltags-Roller ist das CITY G4. Das CITY G4 Kickbike ist ein komfortabler Tretroller für kürzer Fahrten in der City. Für gemütliches Cruisen wurde das Kickbike CRUISER MAX konzipiert. Die nach hinten gebogenen Lenkerenden ermöglichen entspanntes Cruisen mit aufrechter Körperhaltung. Und natürlich hat der finnische Hersteller mit dem E-CRUISER MAX auch einen modernen E-Roller im Angebot. Mit Zubehör aus unserem Onlineshop kannst Du jeden Tretroller vom Kickbike Deinen Vorstellungen entsprechend ausstatten.

Kickbike Tretroller für Sport & Freizeit

Für sportliche Fahrten auf Straßen und im Gelände gleichermaßen geeignete ist das Kickbike FREERIDE G4 mit einem etwas kleineres Vorderrad und einem hohen Lenker. Ebenfalls für den sportlichen Einsatz sind der SPORT G4 und der CROSS MAX 29/26 Roller die richtige Wahl. Der CROSS MAX 29/26 Roller bietet eine höhere Bodenfreiheit und ist ideal als Dogscooter und für Fahrten im Gelände geeignet. Für mehr Sicherheit sorgt dabei das im Vergleich zu anderen Kickbikes etwas größere Hinterrad.

Kickbike im Gelände

Wie fährt man ein Kickbike?

Ein Kickbike fährt sich so einfach wie ein Tretroller für Kinder. Mit dem Unterschied, dass Du mit einem Kickbike sehr viel schneller fahren kannst. Bei einem Kickbike sind die Abstoßbewegungen lang gestreckt und gleichmäßig. So erreichst Du schnell eine hohe Geschwindigkeit. Wenn Du willst. Du kannst natürlich auch ganz gemütlich rollen.

Bei Kickbikes stehst Du mit einem Bein, dem Standbein auf der Trittfläche des Rollers. Dein Standbein ist leicht gebeugt und das Knie nicht ganz durchgestreckt. Dein anderes Bein ist das Schwungbein oder Kickbein. Zum Losrollen stößt Du Dich ein-, zweimal kurz mit dem Fuß Deines Schwungbeins vom Boden ab. Um schneller zu fahren, lässt Du Dein Kickbein nach vorne schwingen und hebst dabei das Knie an. Der Unterschenkel zeigt dabei mehr oder weniger nach unten. Je schneller Du fahren willst, umso höher hebst Du Dein Knie.

Dann bewegst Du das Schwungbein nach hinten und streckst es, sodass Du mit den Zehen direkt neben dem Fuß Deines Standbeins den Boden berührst. Im selben Augenblick stößt Du Dich ab, indem Du Dein Schwungbein einschließlich Hüfte nach hinten streckst. Dabei streckst Du auch die Arme und beugst Dein Standbein. Oberkörper und Kickbein bilden am Ende des Kicks eine Linie.

Nach dem Abstoßen streckst Du das Stützbein kurz, richtest Dich auf und lässt Dein Kickbein wieder nach vorne schwingen. Dadurch, dass Du Dein Standbein beim Abstoßen beugst, hat der Fuß des Kickbeins lange Kontakt zur Straße und Du kannst Dich sehr kräftig abstoßen. Das ist im Grunde das ganze Geheimnis, warum Du mit einem Kickbike auf ebener Strecke eine hohe Geschwindigkeit erreichen kannst. Klingt kompliziert? Probiere es einfach selber mal aus. In folgendem Video kannst Du sehen, wie ein Profi das macht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie schnell ist ein Kickbike?

Mit einem Kickbike kannst Du wie gesagt sehr schnell fahren, wenn Du willst. Natürlich ist die Fahrgeschwindigkeit davon abhängig, wie stark Du Dich abstößt und welche Kraft in Deinen Beinen steckt. Typische Geschwindigkeiten für ein Kickbike haben wir in der folgenden Tabelle für Dich zusammengestellt.

Geschwindigkeit Wie schnell fährt ein Kickbike?
0 – 5 km/h Schritttempo für belebte Straßen
5 – 15 km/h langsames Tempo in der Ebene und an Steigungen
15 – 20 km/ Standard-Geschwindigkeit zum Cruisen
20 – 30 km/h aktive sportliche Betätigung / Straße und Gelände
30 – 40 km/h  kurze Sprints auf ebener Strec
40 – 120 km/h  maximale Geschwindigkeit bergab

Unabhängig davon, wie schnell Du mit Deinem Kickbike fährst, D

kickbike-bioracer-shirt-size-152

u solltest immer einen Helm tragen. Und nicht nur bei schnellen Fahrten auf der Straße und Fahrten im Gelände solltest Du Dich zusätzlich durch geeignete Handschuhe schützen. Wir haben auch tolle Kickbike Trikots und Bekleidung bei uns im Shop.

Du hast noch Fragen zu Kickbikes oder unseren Angeboten. Ruf uns einfach an oder schick uns eine E-Mail. Wir beraten Dich gerne bei allen Fragen rund um das Thema Kickbike und helfen Dir auch bei der Auswahl des passenden Kickbikes für Deinen Anspruch.

{content}
Produkte anzeigen