Laufrad Erwachsene / Tretroller mit Sitz

    Filter
    Anzeigen

      Luft- vs. Gummireifen -

      Zoll Vorderrad -

      Klappbar -

      Max. Belastung -

      Bodenfreiheit -

      Gabel -

      Bremsen -

      Preis -

      •   
      •   

      Marke -

      Farbe -

      Gewicht -

      Zoll Hinterrad -

    Was ist ein Laufrad für Erwachsene?

    Ein Laufrad für Erwachsene ist wie ein Tretroller für Erwachsene mit Sitz oder ein Fahrrad ohne Pedale. Es dient als Gehhilfe für Senioren oder Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, für die normales Tretroller fahren oder Fahrrad fahren nicht mehr möglich ist.

    Wie fährt man den Laufroller?

    Der Fahrer sitzt auf einem Tretroller mit Sattel. Der Bewegungsablauf entspricht dem des normalen Gehens. Es wird ein Bein vor das andere gesetzt und man stößt sich abwechselnd mit den Füßen ab. Die Füße haben bei jedem Schritt Bodenkontakt, so dass man auch bei gestörtem Gleichgewicht immer einen sicheren Stand hat. Ein kleiner Schwung genügt, um so schnell wie ein Fußgänger zu sein. Wenn man sich stärker abstößt, können auch deutlich schnellere Geschwindigkeiten erzielt werden. Bei höheren Geschwindigkeiten ist es auch möglich, die Füße auf das Trittbrett zu stellen.

    Für wen ist ein Laufrad für Erwachsene geeignet? 

    Ein Tretroller mit Sitz ist eine Gehhilfe für Personen, die Gehbehinderungen haben oder Schwierigkeiten haben , lange zu Stehen. Insbesondere bei Hüftgelenksproblemen, nach Fuß-Operationen oder bei Arthrose in den Kniegelenken ist ein Laufrad für Erwachsene eine gute Option, weiterhin Bewegung in den Alltag zu integrieren. Auch bei Gleichgewichtsproblemen oder z.B. dem chronischen Fatigue-Syndrom ist der Laufroller sehr hilfreich.

    Ein Laufroller hat gegenüber klassischen Gehhilfen wie Rollstuhl, Rollator, Hocker oder Stock deutliche Vorteile. Der wesentliche Vorteil gegenüber z.B. dem Rollstuhl ist, dass man noch körperlich aktiv ist und ein höheren  Bewegungsradius hat, Man ist auch nicht auf die Hilfe anderer angewiesen.

    GehhilfeKörperliche AktivitätBewegungsradius
    RollstuhlGeringmittel
    RollatorMittelgering
    HockerGeringgering
    StockmittelGering
    Laufrad Erwachsenehochhoch
    Gegenüber Fahrrädern mit 3 Rädern hat das Laufrad den Vorteil, dass der Wenderadius deutlich kleiner ist und die Handhabung im Alltag deutlich leichter fällt.

    Medizinische Indikationen für den Roller für Erwachsene mit Sitz

    Die folgende Übersicht ist, wenn das Laufrad für Erwachsene erfahrungsgemäß sinnvoll ist. Sie sollten aber unbedingt ihren Hausarzt oder einen Facharzt befragen, bevor sie mit dem Training auf dem Laufrad für Erwachsene beginnen.

    • Coxarthrose: Damit werden degenerative Vorgänge am Hüftgelenk beschrieben, die auch als Gelenkverschleiß bezeichnet werden. Regelmässige belastungsreduzierte Bewegung der Hüftgelenke führt zu besserer Durchblutung und mildem Training der Muskeln und des Bindegewebes.
    • Übergewicht: Bei Übergewicht werden die Gelenke spürbar entlastet, da der Hauptteil des Gewichts auf dem Sattel ruht.
    • Gelenkerkrankungen: Auch für Menschen mit Gelenkschmerzen und rheumatischer Arthritis  bzw. Arthrose ist Laufradfahren eine gute Option. Denn die Beschwerden werden gelindert, weil die Gelenke entlastet werden.
    • Chronische Wunden: Bei chronischen Wunden kann durch die Druckentlastung die Heilung beschleunigt werden. Zudem wird die Durchblutung gefördert, was wiederum gut für den weiteren Heilungsprozess ist.
    • Schaufensterkrankheit, auch periphere arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) genannt, führt zu Schmerzen in den Beinen, insbesondere beim Gehen. Die pAVK ist eine Verengung der Schlagadern zumeist der Beine. Nach einer bestimmten Gehstrecke treten Muskelschmerzen in den Beinen auf, was die Patienten häufig beim Gehen zu Pausen zwingt. Ursachen können z.B. Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose) sein, die durch Rauchen, Bluthochdruck (Hypertonie) und Diabetes mellitus gefördert werden. Durch das Laufrad für Erwachsene treten die Schmerzen nicht so schnell auf, da die Beine weniger angestrengt werden.
    • Herzinsuffizienz: Menschen mit Herzinsuffizienz leider unter ausgeprägter Mattigkeit und Kurzatmigkeit, da der Herzmuskel nicht in der Lage ist, ausreichend Blut durch den Körper zu pumpen. Dies kann z.B. als Folge eines Herzinfarkts auftreten oder erhöhten Blutdrucks auftreten.
    • COPD Erkrankung (chronic obstructive pulmonary disease): Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung führt zu Atemnot oder Enge-Gefühl der Brust und Müdigkeit.

    Mehr Lebensqualität

    Neben den medizinischen Aspekten haben Laufroller aber auch sehr positive Auswirkungen auf Ihre Lebensqualität. Denn so können Sie trotz gesundheitlicher Einschränkungen trotzdem mobil bleiben und sich gesund fortbewegen. Spaziergänge oder das tägliche Rausgehen mit dem Partner sind plötzlich wieder möglich. Durch das Laufrad erhöht sich der Bewegungsradius auch von Personen, die sonst nicht mehr Laufen, Tretroller oder Fahrrad fahren können. Im Gegensatz zum Fahrrad fahren entlastet es die Gelenke und trainiert den Kreislauf besser und sicherer. Die Gefahr zur Seite zu kippen sehr reduziert, da man ja zu jeder Zeit beide Füße auf den Boden stellen kann.

    Das Rollern mit Sitz stärkt die Muskeln und belebt die Atmung und sorgt dafür, dass Sie fit bleiben und nicht körperlich abbauen. Es gibt aber auch soziale Aspekte. Denn wenn das Laufen schwer fällt besteht die Gefahr, dass man nicht mehr vor die Tür geht und alltägliche Aufgaben, wie z.B. Einkäufe nicht mehr selbst erledigt werden. Ein Laufrad für Erwachsene lässt Sie wieder am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

    Wo darf ich mit dem Laufrad Erwachsene fahren?

    Mit dem Laufrad gilt man als Fußgänger und kann deshalb überwiegend auf Bürgersteigen sicher unterwegs sein. Das Laufrad wird entsprechend der Straßenverkehrsordnung auf dem Gehweg benutzt. Man passt sich einfach dem Fußgänger an.

    Was benötige ich alles?

    Pflege

    Ein Laufrad für Erwachsene benötigt wenig Pflege. Denn die Verschleißteile, die man vom Fahrrad kennt wie etwas Kette, Ritzel, Gangschaltung sind nicht vorhanden. Die Verschleißteile beschränken sich im Wesentlichen auf die Reifen und die Bremsen. Wichtig ist es, alle beweglichen Teilen wie etwa Schnellspanner regelmäßig zu ölen. 

    Schutzausrüstung und Sicherheit

    Das Laufrad fahren ist an sich sehr risikoarm, da man sich ja jederzeit mit beiden Füßen am Boden abstützen kann. Wenn man zudem in Schrittgeschwindigkeit unterwegs ist, ist das Verletzungsrisiko sehr gering. Wir empfehlen Ihnen dennoch beim Laufrad Fahren einen Helm zu tragen. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Fahrer noch recht mobil ist und auch schnelle Geschwindigkeiten gefahren werden.

    Zubehör für Laufrad Erwachsene

    Wie bei jeden normalen Tretroller können Schutzbleche, Beleuchtung angebracht werden. Auch ein Ständer oder ein Korb mit Klickhalterung sind beliebte Accessoires.

    Wahl des richtigen Laufrads für Erwachsene

    Wodurch unterscheiden sich die einzelnen Modelle?

    Die einzelnen Roller mit Sitz unterscheiden sich in Bezug auf

    • Lenkerhöhe
    • Sattelhöhe
    • Laufradgröße
    • Maximale Belastbarkeit

    Größere Senioren sollten Modell mit höherem Lenker und höherer Sattelhöhe wählen. Bitte beachten Sie auch die maximale Belastbarkeit der Roller.

    Wenn Sie noch normalen Tretroller Fahren können, empfehlen wir das Tretroller fahren ohne Sitz. Denn hier werden noch mehr Muskelgruppen trainiert und Herz-Kreislauf stärker trainiert. Allerdings ist das Tretroller Fahren für viele Senioren mit Einschränkungen zu anspruchsvoll. Wenn dies der Fall ist, empfehlen wir das Laufrad für Erwachsene. Es gibt auch manche Roller wie die von der Marke Kostka, bei denen man den Sitz nachrüsten kann. D.h. solange das normal Tretroller fahren möglich ist, wird der Tretroller noch ohne Sitz gefahren. Lässt die körperliche Verfassung nach, kann dann auf den Tretroller mit Sitz umgesattelt werden.